Projekte zum Thema «Verwenden statt verschwenden»

Im Sommer 2017 wurde der Wettbewerb «Rezepte für die Zukunft» in Basel ausgeschrieben. Gesucht wurden kreative Projektideen zum Thema «Verwenden statt verschwenden». Basler Jugendliche wurden dazu aufgerufen, eigene Rezepte zu entwickeln und in ihrem Umfeld etwas gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu unternehmen.

Folgende vier Projekte wurden am 11. Januar 2018 im Rahmen einer Preisverleihung in der Markthalle Basel prämiert:

Aktionswoche Foodwaste im Jugendzentrum Dreirosen: Im Oktober 2017 fand eine Aktionswoche im Jugi Dreirosen mit verschiedenen Aktivitäten zum Thema statt. So wurden Informationen zum Thema Food Waste aufgehängt, ein Food Waste Quiz erstellt und mit Post-it Zetteln der virtuelle Wasserverbrauch von angebotenen Lebensmitteln und Verpackungen im Jugi-Bistro aufgezeigt. Die Jugendlichen diskutierten angeregt über die immense Menge an Lebensmitteln, die in der Schweiz jährlich weggeworfen wird oder den Wasserverbrauch, der allein für die Herstellung eines Lollipops benötigt wird – nämlich 36 Liter Trinkwasser! Während einer Woche wurde das Angebot im Jugi-Bistro gänzlich vegan, was bei den Jugendlichen sehr gut ankam. Während der Aktionswoche wurden vor dem Jugendzentrum ausserdem zwei Raketentests mit fliegenden Raketen aus PET-Flaschen gestartet und als krönender Abschluss fand eine Preisverleihung für die GewinnerInnen des Food Waste Quiz statt.

Neighbourhood Greenpoint Jugi4052: Die Jugi Breiti widmete sich dem Wettbewerbsthema mit zwei Ideen: Einen Kompostbetrieb, der mit Jugendlichen des Jugendzentrums sowie den HausbewohnerInnen der Weidengasse 53 realisiert werden sollte sowie einem Urban-Gardening-Projekt rund ums Haus. Mit Hilfe der Kompostberatung der Stadtgärtnerei Basel wurde der Kompost erfolgreich aufgestellt. Er wird bereits rege genutzt, beobachtet und gepflegt. Das Hochbeet wurde von Jugendarbeitenden in der Werkstatt gebaut und soll im Frühjahr bepflanzt werden. So erleben Jugendliche beim Kochen in der Jugi Breiti ganz praktisch und alltagsnah das Kreislaufsystem, düngen ihre Pflanzen im Hochbeet mit eigener Erde aus dem Kompost und kochen mit selbst angebauten, frischen Kräutern.

Rezepte für die Zukunft im Jugendhaus Lavater: Im Treffpunkt Lavater in Birsfelden werden sehr viele Getränke aus PET-Flaschen getrunken. Mit Hilfe von Aufklebern auf den Flaschen und dem Kühlschrank wurden der Wasserverbrauch für die Herstellung der Getränke und die Zuckermenge pro Flasche dargestellt. Diese Aktion erregte grosse Aufmerksamkeit und löste unterschiedlichste Reaktionen bei den Jugendlichen aus. Passend zum Thema wird zurzeit aus den im Haus anfallenden PET-Flaschen ein Boot gebaut, um im Frühling 2018 damit den Rhein zu befahren und mit dieser Aktion für die grossen Mengen an anfallendem Verpackungsabfall zu sensibilisieren. Der Treffpunkt nahm ausserdem mit Lebensmittelherstellern Kontakt auf, um abgelaufene (Mindesthaltbarkeitsdatum), aber noch geniessbare Lebensmittel für den Verzehr und die Zubereitung von Mahlzeiten im Haus zu verwenden. Hiermit möchten sie einen aktiven Beitrag leisten und dem verschwenderischen Umgang mit Lebensmitteln entgegenwirken. Weitere solche thematische Mittagessen sind in Planung.

Werde Lebens(mittel)retter! Die Jugendarbeit der GGG Stadtbibliothek plant einen ActionBound – eine digitale «Schnitzeljagd» durch Basel – der im Februar 2018 in der GGG Stadtbibliothek im Schmiedenhof mit einer Installation aus thematisch passenden Medien starten soll. Jugendliche und weitere Interessierte werden mit Hilfe einer App dazu angeregt, verschiedene Stationen in der Innenstadt wie z.B. den BackwarenOutlet oder den Unverpackt-Laden zu besuchen und vor Ort Fragen zum Thema Food Waste zu beantworten. Sie werden so spielerisch zum Lebens(mittel)retter! Weitere Informationen folgen im Februar auf der Website der GGG Stadtbibliothek.

>> Impressionen Prämierung